Emil Artin Lectures
Emil Artin

EMIL ARTIN (*04.03.1898 in Wien, †20.12.1962 in Hamburg) war einer der führenden Algebraiker und Zahlentheoretiker des 20. Jahrhunderts. Artinsche L-Reihen, das Artinsche Reziprozitätsgesetz oder etwa Artinsche Ringe sind zu fundamentalen Begriffen in der Mathematik geworden. Zusammen mit seinem Schüler John Tate hat er kohomologische Methoden in die Zahlentheorie eingeführt. Seine Arbeiten über Zopfgruppen haben Anwendungen in der theoretischen Physik gefunden. Die Emil Artin Vorlesung, die einmal jährlich von MATCH veranstaltet wird, möchte bedeutende Entwicklungen und grundlegende Beiträge in der Mathematik würdigen und einer mathematisch interessierten und vorgebildeten akademischen Öffentlichkeit vorstellen.

Emil Artin 2016 2016 INTERTWINING REPRESENTATION THEORY AND COHOMOLOGY
Prof. Dr. Eric M. Friedlander (University of Southern California USC)
Link
Emil Artin 2015 2015 Entropy, integers and moduli of surfaces
Prof. Dr. Curtis McMullen (Harvard University)
Link
Emil Artin 2014 2014 Elliptic Curves and Explicit Class Field Theory
Prof. Dr. Henri Darmon (McGill University, Canada)
Link
Emil Artin 2013 2013 Zykel und Rationale Punkte über Lokalen Körpern
Prof. Dr. Hélène Esnault (Freie Universität Berlin)
Ausblicke auf die Drinfeldebene
Prof. Dr. Michael Rapoport (Universität Bonn)
Link
Emil Artin 2012 2012 Analytic Continuation of L-Functions
Prof. Dr. Pierre Colmez (Directeur de Recherche à l'Institut de Mathèmatiques Jussieu)
Link


Further Information